Wir verwenden Cookies Cookie Details
zurück

Kieferorthopädie für Kinder

Unsere Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie begleitet Kinderzähne sicher durch die Wachstumsphase

Junge Zähne wollen sich wohlfühlen! Das können sie am besten, wenn sie so gesund wie möglich aufwachsen dürfen.

Ideal angeordnete Kieferbasen und Zahnbögen leisten einen wertvollen Beitrag zur Mundgesundheit. Sollte es während des Wachstumsprozesses zu einer Auffälligkeit in der Zahn- oder Kieferstellung kommen, kann diese durch eine frühzeitige Behandlung mit einer Zahnspange oder einem Lückenhalter sehr gut korrigiert werden.

Das intakte, funktionierende Kindergebiss ist eines der wichtigsten Ziele meiner Arbeit. Als Fachzahnärztin für Kieferorthopädie habe ich nach meiner allgemeinzahnärztlichen Assistenzzeit eine rein kieferorthopädische Zusatzausbildung absolviert. Das ist der höchste Spezialisierungsgrad auf diesem Gebiet und garantiert bestmögliche Beratungs- und Behandlungsqualität.

Ob feste oder herausnehmbare Zahnspange, als Kieferorthopädin entwickle ich für jede Altersklasse und jeden Einzelfall ein individuelles Behandlungskonzept. Ihr Kind hat bei der Gestaltung natürlich ein Mitspracherecht: Es kann für seine neue Zahnspange die persönliche Lieblingsfarbe auswählen. Wer es hingegen im Jugendalter weniger bunt mag, erhält mit zahnfarbenen Keramik-Brackets oder Alignern passende Apparaturen für eine fast unsichtbare kieferorthopädische Behandlung.

 

Leistungen der Kieferorthopädie für Kinder im Überblick:

  • Vorsorge ab Kleinkindalter
  • Frühbehandlung und Kurzbehandlung
  • Hauptbehandlung
  • Retainer für die Langzeitstabilisierung
  • Interdisziplinärer fachlicher Austausch
  • Ausführliche Beratung

Fahrstuhl vorhanden

Sprechzeiten KFO:
Mo., Mi.: 08.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr
Di.: 08.00 - 12.00 Uhr
Do., Fr.: Nach Vereinbarung

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Dr. Daniela Klenke in Baunatal! Leistungen für Sie:

  • Vorsorge ab Kleinkindalter: Regelmäßige Überwachung des Kieferwachstums und Zahnwechsels.
  • Frühbehandlung, Kurzbehandlungen für z. B. Kreuzbiss, Klasse-III-Anomalien, offener Biss; falls notwendig: Therapie mit Lückenhaltern, die Entwicklung der Kaufunktion, Sprechen, Schlucken, Atmen und Lippenschluss werden dabei positiv gefördert.
  • Hauptbehandlung: Kieferorthopädische Korrektur aller Fehlstellungen, von minimal bis ausgeprägt. Mit sorgfältiger Diagnostik, individuellem Therapiekonzept und umfangreicher Aufklärung.
  • Retainer für die Langzeitstabilisierung: Mit durchdachtem Retentionskonzept, um das Behandlungsergebnis aufrechtzuerhalten.
  • Interdisziplinärer fachlicher Austausch (im Bedarfsfall): Wir arbeiten vertrauensvoll mit Fachpraxen zusammen, wie z. B. der Hauszahnarztpraxis, Logopädie, Physiotherapie, HNO und MKG.
  • Ausführliche Beratung: Jedes Kind, jeder Jugendlicher und jeder Befund verlangt nach einem individuellen Therapieplan und wertschätzender Begleitung. Hierfür findet nach der Erstberatung eine ausführliche Planbesprechung statt, um alle offenen Fragen vor Behandlungsbeginn zu klären. Auch während der laufenden Behandlung haben mein Team und ich immer ein offenes Ohr und beantworten gerne alle Fragen.

Das richtige Timing für die Zahnspange: Die Frage nach dem Wann und Warum

Braucht mein Kind überhaupt eine Spange? Warum bei den Milchzähnen, die fallen doch sowieso raus? Und wenn doch, wann ist für mein Kind der „ideale“ Zeitpunkt gekommen? Das sind Fragen, die ich Ihnen als Fachzahnärztin für Kieferorthopädie im Rahmen eines Gesprächstermins hier in unserer Baunataler Praxis gerne im Detail beantworte. Eine grobe Orientierung möchte ich Ihnen im Folgenden geben:

Frühbehandlung: Ab Kindergarten- und Vorschulalter möglich

Der zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchung kommt hier eine wichtige Bedeutung zu. Meistens richten auch Kinderärzte im Rahmen der U-Untersuchungen einen Blick auf das kindliche Gebiss. Schon im frühen Milchgebiss sind eventuelle Abweichungen oft zu erkennen. Das ist der Fall, wenn kleine Kinder nicht richtig beißen, sprechen oder kauen können. Langfristig kann durch früh auftretende und ausgeprägte Zahn- und Kieferfehlstellungen ein ungünstiges Kieferwachstum resultieren. Da das Gebiss während der Wachstumsphase ständig in Bewegung ist, ist es immer sinnvoll, eine Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie schon im frühen Kindesalter aufzusuchen. Ungünstiges Wachstum und abweichende Bewegungsmuster lassen sich in unserer Praxis in Baunatal mit einfachen kieferorthopädischen Hilfsmitteln positiv beeinflussen.

Mein Vorsorgeprogramm beginnt bereits ab dem Kleinkindalter, denn behandlungsbedürftige Fehlstellungen dürfen auf keinen Fall übersehen werden und sollten zum richtigen Zeitpunkt therapiert werden. Besonders die Prophylaxe im Kindesalter ist eine interdisziplinäre Anstrengung wert. In diesem Sinne ist mir die Zusammenarbeit mit prozessbegleitenden Praxen wichtig. Gemeinsam können wir einer ungünstigen Gebissentwicklung sicher entgegenwirken. Die Aussprache, Zungenlage und der Mundschluss werden durch eine kieferorthopädische Frühbehandlung erheblich verbessert. Besonderes Augenmerk verdient der Mundschluss, denn er fördert die richtige Atemtechnik durch die Nase.

Lückenhalter bei frühzeitigem Milchzahnverlust: Wie der Name bereits andeutet, halten diese kleinen Zahnspangen den Platz frei für die nachfolgenden Zähne. Lückenhalter setze ich in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie erfolgreich ein, wenn ein Milchzahn vor seiner Zeit verloren gehen sollte, indem er z. B. unfallbedingt irreparabel verletzt oder aufgrund starker Karies frühzeitig entfernt wurde.

Kieferorthopädische Hauptbehandlung: Bei Eintritt in die weiterführende Schule

Nachdem die Frontzähne – etwa zur Zeit der Einschulung – gewechselt haben, folgt eine längere Pause. im Alter von ca. zehn Jahren, wechseln die Eck- und Milchbackenzähne zu den bleibenden Zähnen, wobei dieser Prozess individuell sehr variieren kann. Bei entsprechender Indikation ist das ein günstiger Zeitpunkt, um mit der Hauptbehandlung zu starten. Besteht jedoch eine stark ausgeprägte Fehlstellung oder ein extrem ungünstiges Wachstum, ist gegebenenfalls ein früherer Beginn möglich. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn Ihr Kind schon früh regelmäßige kieferorthopädische Vorsorgetermine wahrnimmt, um den idealen Behandlungsbeginn nicht zu verpassen. So kann der optimale Behandlungsbeginn exakt bestimmt werden und alle notwendigen Maßnahmen werden rechtzeitig eingeleitet.

 

 

Kieferorthopädie in Baunatal – Mit Zahnspangen, die sich sehen lassen können

Zahnspangen gibt es in zahlreichen Formen, Farben und Konstruktionsweisen. Jede wirkt verschieden, oft werden sie auch in Kombination eingesetzt. Als Fachzahnärztin für Kieferorthopädie kann ich mithilfe bestimmter Spangen nicht nur die Stellung der Zähne korrekt anordnen, sondern auch das Wachstum des Kieferknochens beeinflussen und auch auf Zahnwurzeln und damit auf ihre Position im Kiefer einwirken. Dadurch lässt sich während der Wachstumsphase eine optimale Kiefersituation erzielen.

In der Kieferorthopädie teilen wir generell ein in:

Herausnehmbare Zahnspangen: Mit funktionskieferorthopädischen losen Zahnspangen, wie z. B. Aktivator und Bionator, werden Wachstum und Zahnwechsel des kindlichen Gebisses behutsam gelenkt. Sie helfen mit, die Tragedauer der oft nachfolgenden festen Zahnspange zu verkürzen. Aktive Platten sind individuell gefertigte lose Zahnspangen. Mit ihnen kann ich beispielsweise Engstände im Kiefer beheben. Die Platten bewegen Zähne und dehnen Kieferbögen sehr schonend und sorgen so für eine bessere Platzsituation. Genauso schonend arbeiten Aligner-Schienen aus Kunststoff. Es handelt sich um eine nahezu unsichtbare Zahnkorrektur, die im Teenageralter beliebt ist. Mehr Infos zu transparenten Alignern (Invisalign®-System).

Feste Zahnspangen: Diese kommen vor allem in der Hauptbehandlung zum Einsatz. Die Festsitzenden sind für die präzise Korrektur der Zahnreihen zuständig. Moderne Brackets haben nur wenig mit den früheren festen Zahnspangen gemein: Die heutigen Möglichkeiten zeigen sich entweder bunt oder transparent, zahnfarben oder selbstligierend. Außerdem sind die Spangen kleiner, deshalb auch angenehmer zu tragen und besser zu reinigen. Ich stelle Ihnen und Ihrem Kind die jeweiligen Modelle und alle Einzelkomponenten gern im persönlichen Beratungsgespräch vor.

Ästhetisch-funktionelle Zahnkorrektur: Gerade Zähne sind auch jenseits der Jugend möglich

Als qualifizierte Fachzahnärztin für Kieferorthopädie bin ich befähigt, eine Schiefstellung von Zähnen auch nach Abschluss des Wachstums erfolgreich zu beheben. Neben der kieferorthopädischen Früh- und Hauptbehandlung im Kindes- und Jugendalter biete ich individuelle KFO-Therapiekonzepte für Erwachsene an. Für Sie direkt in Baunatal –Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie Dr. Daniela Klenke.

Kontakt | Zahnarztpraxis Klenke in Baunatal

Kontakt

Termine unter: 0561 / 496612

Was ist die Summe aus 9 und 8?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit uns über unser Kontakt­formular in Verbindung zu setzen und hierüber auch Termine anzufragen. Zur Nutzung unseres Kontakt­formulars benötigen wir von Ihnen die als Pflichtfelder markierten Daten. Diese Daten verwenden wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, um Ihre Anfrage zu beantworten und um Ihren Termin­wunsch bestätigen zu können. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet. Wir löschen Ihre Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Auf­be­wahrungs­pflichten entgegenstehen.

 

Mit * gekennzeichnete Felder sind obligatorisch

Vielen dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen bemühen.

phone fax mail map calendar-check square-phone square-lift square-accessible jameda google arrow mail